BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++  Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Der Buscherhof und seine Geschichte

Der Buscherhof wird bereits 1312 das erste Mal erwähnt. In alten Aufzeichnungen nannte man ihn „Buschhusen“ und „Buschhauser Hof“.

 

Der Hof war ein Lehen des Grafen zu Wickrath und damit ihm abgabepflichtig. Das Lehen, welches oft aus Lebensmitteln wie Milch und Getreide bestand, nutzte man unter anderem, um die Armen in Wickrath damit zu versorgen. Zur Sicherheit vor allerlei Diebesbanden und marodierenden Soldaten, war der Buscherhof von tiefen Gräben umgeben. In den Wintermonaten diente er den Dorfkindern und auch den Erwachsenen dann oft als Treffpunkt für großen Schlitterspaß und Schlittschuhlaufen. Bis heute ist ein großer Teil davon erhalten und läuft in den Regenperioden vor allem im Winter, sehr zur Freude der Gänse und allerlei Wassergetier, immer wieder voll Wasser.

Franken
Altes Bild vom Buscherhof
Schafherde altes Bild

1794 rückten die Franzosen in Wickrath ein und in dessen Zuge, wurde der „Buscher Hof“, da er Dominalbesitz der Grafen zu Wickrath war, zum französisches Staatseigentum erklärt.

 

1808 überwies Napoleon dem Marschall Mèrtier die Herrschaft Wickrath als Dotation. Die Preußen übernahmen dann kurze Zeit später das Gut mit seinen Ländereien, als die Herrschaft der Franzosen in Wickrath zu Ende ging.

 

Am 12 Januar 1813 kaufte Herr Jakob Busch das Gut für 31000 Franken. Ein Franken, ein Silbertaler, war zur damaligen Zeit umgerechnet ca. 2,10 Euro wert. 31000 Franken also zu damaliger Zeit eine kaum vorstellbare Summe. Er kaufte den Hof mit 80 Morgen wertvollem  Ackerland und 2 ½ Morgen Wiese.

 

Buscherhof alt
Familie Kamerichs 18Hundert

 

 

Damals gehörte der Buscherhof zu Wickrathberg. Erst Mitte der der 1970er Jahre wurde der Hof nach Beckrath eingemeindet.

 

Um 1900 heiratete Frau Berta Langer (*1.8.1871) Herrn Friedrich Wilhelm Kamerichs (*1.11.1872). Er war einer der sechs Söhne von Agnes (*1844) und Friedrich Kamerichs (*1839) aus Beckrath. Zu diesem Anlass bekam die Braut Berta den Buscherhof als Mitgift von ihren Eltern Friedrich Wilhelm (*1830) und Anna Sophia (*1829) Langer zur Hochzeit geschenkt. Der Kaufvertrag wurde auf den 3. Februar 1900 datiert und am 1. Juli 1900 konnten die Eheleute Kamerichs den Buscherhof in Besitz nehmen. Seit dieser Zeit ist der Buscherhof im Besitz der Familie Kamerichs. Nach Wilhelm und Berta übernahmen erst Fritz (+1903) und Katharine (*1905), dann Herbert (*1940) und Renate (*1945) und schließlich wir, Oliver (*1970) und Beate (*1970) den Betrieb.

 

Somit bewirtschaften wir den Betrieb in der vierten Generation im Vollerwerb, wobei die fünfte Generation mit unseren Kindern schon in den Startlöchern steht, und fleißig mit hilft.

Neues Bild vom Buscherhof
Neues Bild vom Buscherhof
Neues Bild vom Buscherhof